Vorstand bestätigt, neuer Jugendreferent

Nationenübergreifend und Multikulti

Sonthofer Sportverein mit 13 verschiedenen Nationen am Start – Neuwahl beim FC Schwarz-Weiß

SONTHOFEN. Die Spieler entstammen 13 verschiedenen Nationen. Der FC Schwarz-Weiß Sonthofen ist derzeit das Team, das im gesamten bayerischen Fußballspielbetrieb am „buntesten“ aufgestellt ist. Bei der kürzlichen Neuwahl setzte der Verein ein Zeichen der Kontinuität und bestätigte die Vorstandschaft.

„Wir sind vielleicht das Team in Bayern mit den meisten unterschiedlichen Nationen“, erläuterte Vorsitzender Thilo Kreier, in anderen derartigen Projekten konzentriere man sich zumeist auf eine Kultur oder Nation: „Wir alle kennen viele Clubs, in denen zum Beispiel ausschließlich Türken oder Italiener spielen, bei uns ist das besondere, dass gleich 13 verschiedene Flaggen hinter den Akteuren stehen!“ Multikulti eben, das der FC Schwarz-Weiß mit einer soliden Organisationstruppe und dem Trainer Mustafa Suerer als „geistigem und lebendigem Vater des Projekts“ möglich macht.

Nach bewegten Jahren sei man nun wieder in der Mitte der Oberallgäuer  Sportlerfamilie angekommen, die Kontakte mit den Nachbarvereine verliefen rundum positiv und auch im Spielbetrieb befinde man sich wieder in gutem Fahrwasser. Derzeit wird daran gearbeitet, eine Jugend- oder Bambini- und eine Alte-Herren-Mannschaft ins Rennen zu schicken.

Doch der FC Schwarz-Weiß ist nicht nur Fußballverein, sondern auch Aktivposten im Sportgelände am Ostrachstadion. „Uns liegt sehr an der Belebung der Sportstätten am Ostrachspitz“, so der Vorsitzende. Mit der MSG Sonthofen und dem SSC Sonthofen, an den die Stockbahnen des Vereins übergegangen sind, plane man derzeit einen gemeinsamen Sporttag, bei dem die Besucher die verschiedenen am Ostrachstadion angebotenen Sportarten ausprobieren können. Der Dank des Vorsitzenden galt nicht nur den Nachbarn am Ostrachstadion, sondern auch der Stadt Sonthofen für die stete Unterstützung.

Die Abteilungen vermeldeten ein teils reges Leben. Nach den Fußballern stellen die ICE Dogs als Eishockeyabteilung die meisten Mitglieder. Sie trainieren, so Florian Winkler als Abteilungsleiter, regelmäßig in Oberstdorf und Sonthofen auf Eis – und sind derzeit auch auf dem Rasen sehr aktiv. Einen Aufwärtstrend vermeldete auch Heinz Leitermeier für die Tennisabteilung, die auf zwei Plätzen aktiv ist – und gerne noch Neulinge begrüßt. Auch die Stockschützen suchen noch Mitstreiter, wie Ernst Enhuber bekundete.

Bei den Neuwahlen zeigte sich schließlich ein geschlossenes Bild: Thilo Kreier als Vorsitzender und Florian Winkler als Zweiter Vorsitzender wurden bei jeweils einer Enthaltung bestimmt.  Als Referent für die Liegenschaften wurde Heinz Leitermeier gewählt, Vereins-Jugendreferent ist neu Benjamin Schiemann. Als Abteilungsleiter wurden Florian Winkler (Eishockey), Sven Weidner (Fußball), Heinz Leitermeier (Tennis) und Ernst Enhuber (Stockschützen) bestätigt.